12 Monate

Der Spatz3™ Magenballon

Spatz3 ist der erste Ballon mit anpassbarem Volumen. Wenn Sie einen Ballon länger im Magen lassen, ohne

das Volumen des Ballons zu verändern, führt dies nicht zu einem größeren Gewichtsverlust. Die längere Implant-ationszeit in Kombination mit dem anpassbaren Volumen gibt Ihnen mehr Zeit, um Gewicht zu verlieren und Ihren Lebensstil neu zu gestalten.

Behandlungsdauer

60 Minuten

Aufenthalt

Entlassung am selben Tag

Behandlungsverlauf

schnelle Resultate

 

Behandlung von Übergewicht

ywc_line_red.png

Was ist der Spatz3™ Magenballon?

Der Spatz3™ Magenballon ist ein Hilfsmittel um Gewichtsverlust zu erzielen.

Der Spatz3™ wird in den Magen implantiert und nimmt ungefähr ein Drittel des Magenvolumens ein. Hierdurch bekommt man ein Sättigungsgefühl, weshalb nur seltener und kleinere Portionen gegessen werden. Der Ballon wird während eines ambulanten Eingriffs in den Magen eingesetzt und dauert lediglich 60 Minuten.  

Was sind die Resultate?

Der Spatz3™ Magenballon ist im Gegensatz zur POSE®2- Behandlung ein vor-übergehendes Hilfsmittel zum Abnehmen. Der eigentliche Gewichtsverlust

ist abhängig davon, wie effektiv man den Lebensstil anpassen kann. Durch-schnittlich kann man 20-35% des Gewichtes innerhalb von 12 Monaten ver-lieren. Um dieses Ergebnis halten zu können werden unsere Klienten von

uns mit Hilfe einer umfassenden Begleitung unterstützt.

kostenlose Beratung?

ywc_line_yellow.png

Kontaktieren Sie uns direkt für eine unverbindliche Beratung.

Wir beraten Sie gerne auf Deutsch, Englisch, Niederländisch oder Russisch 

zu unseren Behandlungen und Ihren Möglichkeiten.

Was ist der Unterschied zwischen Spatz3™ und anderen Magenballons?

Spatz3 ist der erste Ballon mit beiden Vorteilen. Einen Ballon länger im Magen implantiert zu lassen ohne das Volumen anpassen zu können, würde keinen größeren Gewichtsverlust bringen. Die längere Implantationszeit gibt auch die Möglichkeit, sich eine andere Lebenseinstellung anzueignen und sich gleichzeitig an den neuen Lebensstil zu gewöhnen. Die meisten Klienten nehmen auch gleich ihre alltäglichen Aktivitäten wieder auf. Die ersten Stunden und Tage nach dem Eingriff können jedoch auch Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Schmerzen auftreten. Aus diesem Grund bekommt man für die ersten Tage Medikamente, diese Nebenwirkungen best möglichst zu reduzieren.

Der Spatz3™ intragastrische Ballon hat verschiedene Vorteile:

Er ist dynamisch im Volumen und kann jederzeit an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.*

Er ist im Vergleich zu anderen Produkten auf dem Markt für eine längere Implantationszeit zugelassen.

*Die Kosten für die Anpassung des Volumens betragen € 350, - und werden unter Vollnarkose durchgeführt.

spatz3_1.jpeg
Spatz2.png
Spatz3.png

Der Spatz3™ wird mit einem

Endoskop über den Mund in den Magen des Patienten eingesetzt.

Sobald der Spatz3™ Ballon eingesetzt ist wird er mit Kochsalzlösung gefüllt.

Einmal eingesetzt kann der Spatz3™ Ballon bis zu 12 Monaten implantiert bleiben und im Volumen angepasst werden.

1

Vor der Behandlung

Es gibt Kontraindikationen die den Eingriff behindern können. Diese wird der Arzt mit Ihnen besprechen. Danach werden Sie in dem Gespräch auch ausführlich über die Behandlung und den weiteren Verlauf informiert, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erlangen. Der Arzt nimmt sich selbstverständlich auch Zeit Ihre Fragen zu beantworten, sodass Sie mit einem guten Gefühl in die Behandlung gehen können.

2

Die Behandlung

Das Einsetzen des Ballons geschieht unter Narkose durch die Speiseröhre. Der Spezialist

kontrolliert zunächst mit dem Endoskop den Magen und die Speiseröhre, bevor der aufblasbare Silikonballon in Ihren Magen eingesetzt wird. Ist der Ballon erfolgreich im Magen implantiert

wird der Ballon aufgepumpt und füllt dadurch einen großen Teil des Magens.

3

Nach der Behandlung

Nach dem Eingriff verbleiben Sie noch in der Klinik und werden von unserem medizinischen Personal weiter betreut, da manchmal nach dem Eingriff ein Unwohlsein auftritt. Wenn Sie sich wieder wohl fühlen, dürfen Sie die Klinik verlassen. Die erste Woche nach dem Eingriff besteht ausschließlich aus flüssiger Nahrung wie zum Beispiel Tee, Joghurt, Bouillon und Saft. Sie bekommen durch unsere Spezialisten ein Ernährungsschema vorgegeben. Es ist wichtig, dass Sie sich daran halten. Um das beste Ergebnis realisieren zu können, werden Sie über eine längere Zeit durch unseren Ernährungsberater dabei unterstützt werden.